Sommerferien

Summer Holidays 2014

Plank geht ab dem 11. August für 2 Wochen in den Urlaub.

Ab dem 25. August sind wir wieder frisch und bereit für Ihre Anfragen.

Schönen Sommer!


Konstantin Grcic über seine langjährige Zusammenarbeit mit Plank

Fast 10 Jahre sind es her seit der Geburt des legendären MIURA Barhockers. Es war das erste von vielen erfolgreichen Projekten zusammen. Ein Interview mit Konstantin Grcic während des Salone Internazionale del Mobile di Milano 2014 über seine langjährige Zusammenarbeit mit Plank. Lesen Sie den kompletten Artikel auf Designboom.


ERWEITERUNG DES TISCHSYSTEMS MIURA

Plank arbeitet regelmäßig im Rahmen wichtiger internationaler Projekte mit führenden Architekten zusammen. Auf Anregung dieser Kunden hat das Unternehmen dieses Jahr vergrößerte Versionen des MIURA Tischsystems, entworfen von Konstantin Grcic, eingeführt. Die neuen Tischplattengrößen erweitern die Anwendungsmöglichkeiten des dreibeinigen Tischs. Er eignet sich sowohl für den Wohn- als auch Objektbereich und stellt eine ideale Ergänzung zu Grcic‘s unverwechselbarem MIURA Barhocker oder MYTO Sessel dar.

„Plank arbeitet projektorientiert mit seinen Kunden, und viele Architekten haben den MIURA Tisch in größeren Ausführungen angefragt“, sagte der Besitzer Michael Plank. „Das gab den entscheidenden Anstoß für die Entwicklung. Es ist für Plank aber sehr wichtig, dass alle Erweiterungen unserer Produktgruppen die Authentizität des ursprünglichen Entwurfs beibehalten. Wir haben uns eng mit Konstantin Grcic abgestimmt, um sicherzustellen, dass die vergrößerten Tischplatten die ästhetische und strukturelle Integrität des Tischs nicht beeinträchtigen.“

Für die Tische mittlerer Höhe wurden neue Platten mit Durchmessern von 80 und 90 Zentimetern eingeführt. Diese können eingeklappt werden, um die Tische leichter lagern zu können. Außerdem ist das Tischgestell der größeren Tische zur Verbesserung der Stabilität schwerer ausgelegt.

Ein speziell entwickeltes Tischgestell ergänzt die feststehenden Tischplatten mit einem Durchmesser von 100 und 110 Zentimetern, die häufig von Architekten und Designern angefragt werden. Auch die Produktgruppe der MIURA Bartische wurde um eine Tischplatte mit 80 Zentimetern Durchmesser erweitert.

Alle Tischplatten bestehen aus Vollaminat HPL und sind in schwarz oder weiß erhältlich.

Download Pressetext und Bilder hier.
Download aktualisierter Outdoorkatalog hier.


Cisotti + Laube und Plank. Zusammenarbeit seit 1997

Seit über zwanzig Jahren arbeitet das Design-Team Biagio Cisotti und Sandra Laube mit Sitz in Florenz gemeinsam an einer großen Vielfalt von Projekten: vom Möbel-Design zum Produkt-Design, Ausstellungsdesign, Grafikdesign, Art Direction und Veranstaltungen. (Siehe vollständiges CV hier.)

Von all den verschiedenen Projekten des Studio Cisotti Laube, sind sie wahrscheinlich am bekanntesten durch ihr gleichzeitig kleinstes Produkt: dem Diabolix, ein Flaschenöffner den sie für die italienische Design-Firma Alessi entworfen haben.

Für Plank spielt das Studio eine bedeutende Rolle, sei es als Designer als auch Art Director. Aus der Zusammenarbeit seit 1997 entstanden viele bedeutende Produkte. Das erste Produkt, welches gleichermaßen die Ära Plank‘s der reine Massivholz-Stühleproduzent beendet hat, war der MILLEFOGLIE chair. Sitz und Rücken sind aus Formholz verbunden durch eine innovative Verbindungstechnik. Der Stuhl wurde in dir Permanentkollektion des Museums für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main aufgenommen und wurde im Jahr 2000 für den ADI Design Index nominiert; darauf folgte der BÀBÀ chair, auch aus Formholz und mit der gleichen Idee ein Formelement für Rückenlehne und Sitzfläche zu verwenden. Ein weiterer Meilenstein, nicht nur für Plank, sondern für die gesamte Branche, war die LUNA-Serie aus dem Jahr 2003 mit einer dreidimensionalen Formholzschale. Ihr neuestes Produkt für Plank ist der MISTER X-Tisch, welcher 2012 vorgestellt wurde.

Solide und dauerhafte Zusammenarbeiten sind für Plank wichtig; sie sind der Schlüssel für eine erfolgreiches Plank Produkt.


MYTO chair auf der Foire de Paris mit Intramuros

Seit 110 Jahren präsentiert die Foire de Paris die neuesten Produkte und Dienstleistungen, welche den Menschen helfen sollen ihr Leben und ihren Alltag zu verbessern. Dieses Jahr hat die Messe beschlossen seinem Publikum eine Einführung ins Design zu geben und wendete sich dafür an Chantal Hamaide, Chefredakteurin des französischen Designmagazins Intramuros.  In der Ausstellung „Chaises en jeu“ wird die Entwicklung der Techniken und Formen des Designs anhand von Stuhlklassikern und Designikonen in zehn verschiedenen Materialien dargestellt. Ziel der Kuratorin ist es den Besuchern ein Verständnis für „gutes Design“ zu geben und aufzuzeigen welche Auswirkungen neue und innovative Materialien auf die Qualität und Nachhaltigkeit haben. Plank’s MYTO chair, design Konstatin Grcic, war mit dabei. Mehr Infos hier.


PLANK und Rotaliana in perfekter Harmonie beim Trentodoc

PLANK’s MIURA Barhocker, Tische und MYTO Freischwinger, design Konstantin Grcic, und die Produkte der Lampenfirma Rotaliana in perfekter Harmonie. Für das Event Trentodoc im Rahmen des „Wirtschaftsfestivals von Trient“ trafen in der wundervollen Location Castello del Buonconsiglio, das Wahrzeichen Trients, Design auf Vergangenheit für einen Abend mit Weinverkostung und Musik als Ausklang der intensiven Podiumsdiskusionen mit Gästen wie dem Ministerpräsident Matteo Renzi und Fiat-Chef Sergio Marchionne.


MISTER X TISCH AB JETZT MIT REGULIERBAREN GLEITERN

Der MISTER X Tisch, design Biagio Cisotti, Sandra Laube, wird ab heute im Standard mit regulierbaren Gleitern ausgeliefert. Wir sind davon überzeugt, dass diese neue Funktion dem Tisch einen Mehrwert gibt, da es die Gleiter ermöglichen Bodenunebenheiten auszugleichen.

MISTER X hat ein schmales Kreuzfußgestell aus Gusseisen, welches hohe Stabilität durch sein schweres Gewicht gewährleistet. Der Tisch ist in 3 verschiedenen Höhen erhältlich und mit einer Tischplatte aus Voll-Laminat (HPL) oder in MDF pulverbeschichtet in schwarz oder weiß, rund oder quadratisch.


MONZA ARMCHAIR VON PLANK IM DESIGNMUSEUM IN KOPENHAGEN

“If only you could design just one good chair in your life . . . But you simply cannot.” (Wenn man nur einen guten Stuhl in seinem Leben entwerfen könnte…  Aber das kann man einfach nicht) Hans J. Wegner, 1952.

Das Designmuseum Danmark feiert zum Anlass des 100-Jahr-Jubiläums von der Geburt von Hans J. Wegner mit einer großen Ausstellung “Wegner – just one good chair”, Eröffnung am 3. April 2014.

Hans J. Wegner (1914-2007) war einer der produktivsten Designer der Geschichte. Im Jahr 1949 schuf er seinen Entwurf, den die Amerikaner als „The Chair“ (Der Stuhl) bezeichneten. Der perfekte Stuhl – aber er entwarf dennoch weiter und schaffte insgesamt über 500 Stühle. Er wurde „The King of Chairs” (Der König der Stühle) genannt – oder einfach nur „Chair Maker ” (Stühlemacher). Seine Möbel ebneten den Weg für den Internationalen Durchbruch des Dänischen Designs in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg, und er war einer der führenden Figuren im organischen Modernismus.

Zu diesem Anlass erweitert das Designmuseum in Kopenhagen seine Stuhlsammlung und nimmt Plank‘s MONZA Armlehnstuhl, design Konstantin Grcic, wegen seiner Bedeutung in der Möbelgeschichte in die permanente Sammlung auf.